„Die Kunst des Brotes“

Von der Keller-Bäckerei

zum Vorzeige-Bäcker

Tradition. Handwerk. Leidenschaft.

Spannend und detailreich erzählt, rückt diese Firmenbiografie jene Menschen in den Mittelpunkt, die hinter diesem Erfolg stehen, vom Bäcker in der Backstube bis hin zur neuen, jungen Unternehmergeneration. Und sie feiert den Wert des Grundnahrungsmittels Brot – dessen historische Bedeutung in Kunst, Religion und Kultur.

Von der Keller-Bäckerei

zum Vorzeige-Bäcker

Tradition. Handwerk. Leidenschaft.

Spannend und detailreich erzählt, rückt diese Firmen-biografie jene Menschen in den Mittelpunkt, die hinter diesem Erfolg stehen, vom Bäcker in der Back stube bis hin zur neuen, jungen Unternehmergeneration. Und sie feiert den Wert des Grundnahrungsmittels Brot – dessen historische Bedeutung in Kunst, Religion und Kultur.

HÖRPROBE

„Alles begann in einer kleinen Keller-Bäckerei …“

Ströck-Geschichte in Bildern

Pressestimmen

Unser täglich Brot

Gregor Auenhammer | Der Standard, 28.11.2020

»Nein, das „Manna“ fällt nicht vom Himmel. Nicht in der Realität. Nicht im Hier und Jetzt. Im Gegenteil. Das „Manna“, dieses bereits in der Bibel gelobte Grundnahrungsmittel „Brot“ kommt nicht von selbst, sondern bedeutet viel Mühsal, Geduld und Arbeit. Seinerzeit gehörten Getreide zu „weißem Gold“ verwandelnde Müller und Bäcker bei der einfachen Bevölkerung wie auch bei der Aristokratie – sieht man von Marie-Antoinettes Petitesse „Sollen sie doch Kuchen essen, wenn es kein Brot gibt“ – zu den angesehensten Zünften. Um einen Laib Brot zu backen, bedarf es zwar nur weniger Ingredienzien, aber viel Zeit und Geduld. Eine Ausnahme der Regel, Kosten zulasten der Qualität zu optimieren, exerzieren die unermüdlichen Hände der Bäckerei Ströck. Die Wurzeln des Betriebs, der heute mit 1600 Mitarbeitern und über 70 Filialen ganz Wien mit Brot und Gebäck versorgt und einen Umsatz von 120 Millionen Euro erwirtschaftet, liegen im burgenländischen Kittsee. 1970 übernahm Firmengründer Johann Ströck, nach dem heute gar eine Straße in Stadlau benannt ist, mit Kind und Kegel eine Bäckerei in der Donaustadt. Seit 1977 bauten die Gebrüder Gerhard und Robert gemeinsam mit ihren Frauen Gaby und Irene und ihren Kindern den Familienbetrieb zum Imperium aus. Die Kunst des Brotes, erschienen anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums, geht aber weit über übliche Usancen derartiger Publikationen hinaus, ist Kultur- und Familiengeschichte sowie Milieustudie, geprägt von Humanismus und Empathie. Geheime Familienrezepte, Schnurren aus dem Nähkästchen, Pardon, der Backstube, historische Zitate, Interviews sowie ein Fotoessay von Maître Lois Lammerhuber runden die Monografie fein ab. In 50 Jahren hat sich viel verändert – Stichworte Bio, Urkorn, Regionalität. Was gleich blieb, ist die „Leidenschaft fürs Backen und die Wertschätzung“ traditionellen Handwerks. Bodenständig wie sie sind, stehen die Besitzer wie ihre Mitarbeiter mitten in der Nacht auf, um tagtäglich die Stadt zu versorgen. Besinnung auf das Wesentliche ist das Gebot der Stunde. Ehrlichkeit, Authentizität, in Demut vor dem höchsten Gut, „uns’rem täglich’ Brot“. Großes „Ährenwort“!«

Gregor Auenhammer, (von sich selbst) beauftragt mit der Erkundung des Abseitigen, des Aus-der-Zeit-Gefallenen, überprüfbar
auch in seinem aktuellen Buch über „Die Flüsse Wiens“.

Hier geht es zur Rezension auf derstandard.at

Ab 29.10. in ausgewählten Filialen erhältlich:

1010 Wien, Stephansplatz U-Bahn
1010 Wien, Stephansdom U-Bahn
1010 Wien, Ringturm/ Schottenring 30
1030 Wien, Landstraßer Hauptstraße 82
1190 Wien, Obkirchergasse 22

1220 Wien, Aspern, Siegesplatz 5
1220 Wien, Industriestraße 68
1220 Wien, Kaisermühlen, Schiffmühlenstraße 66/ Moissigasse
1220 Wien, Stadlau, Langobardenstraße 9
2201 Gerasdorf, Leopoldauer Straße 18
2421 Kittsee, FMZ Kitsee, Eisenstädter Straße 29

1010 Wien, Stephansplatz U-Bahn
1010 Wien, Stephansdom U-Bahn
1010 Wien, Ringturm/ Schottenring 30
1030 Wien, Landstraßer Hauptstraße 82
1190 Wien, Obkirchergasse 22
1220 Wien, Aspern, Siegesplatz 5
1220 Wien, Industriestraße 68
1220 Wien, Kaisermühlen, Schiffmühlenstraße 66/ Moissigasse
1220 Wien, Stadlau, Langobardenstraße 9
2201 Gerasdorf, Leopoldauer Straße 18
2421 Kittsee, FMZ Kitsee, Eisenstädter Straße 29

Sie können auch direkt beim Brandstätter Verlag oder im gut sortierten Buchhandel bestellen.

Gerhard Ströck (Hg.)

DIE KUNST DES BROTES
Tradition, Handwerk Leidenschaft

Mit Fotografien von Lois Lammerhuber

ISBN 978-3-7106-0482-9
Format 19 x 24 cm
144 Seiten | 165 Abbildungen
Hardcover mit Schutzumschlag
Preis € 28,00

 

27. Oktober 2020

Gerhard Ströck (Hg.)

DIE KUNST DES BROTES
Tradition, Handwerk Leidenschaft

Mit Fotografien von Lois Lammerhuber

ISBN 978-3-7106-0482-9
Format 19 x 24 cm
144 Seiten | 165 Abbildungen
Hardcover mit Schutzumschlag
Preis € 28,00

27. Oktober 2020

Die Autoren

Reinhard Göweil entstammt einer alteingesessenen oberösterreichischen Müllers-Familie und ist Wirtschaftsjournalist
(u.a.: OÖ Nachrichten, Der Standard, Kurier) sowie ehemaliger Chefredakteur der Wiener Zeitung.

Weitere Beiträge von Erich Götzinger (Romy-Preisträger, langjähriger ORF-Journalist) und Jürgen Ehrmann.
Mit Fotografien des national und international mehrfach ausgezeichneten österreichischen Fotokünstlers und Publizisten
Lois Lammerhuber.

Pressekontakt

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an die Marketingleitung,
Fr. Andrea Unger-Posch unter +43 676 845 560 244

 

Wir gratulieren!

Team-Ströck:

Maxim PODOPRIGORA (WM-Silber, EM-Gold u. Weltrekordler 200m Brust), Roman HAGARA (2x Olympia-Gold, Welt- u. EM-Gold Tornado-Segeln), Fabienne NADARAJAH (WM-Silber (Kurzbahn) Schmetterling), Mirna JUKIC (1x Olympia-Bronze, 3x WM-Bronze, 5x EM-Gold), DDr. Christoph SCHMÖLZER (4x WM-Gold Rudern 2er u. 4er), Dr. Markus ROGAN (2x Olympia-Silber, WM- u. EM Gold, Weltrekord 200m Rücken)